Freitag, 1. Juni 2012

Bloggeralphabet M wie Mutter

Mutter. Das Thema war lange Zeit ein schwieriges Thema für mich. Das ganze war so als ich im August 2010 ausziehen musste / wollte war ich so total wütend auf meine Mutter. In meinen Augen hat sie mich und meine Schwester total im Stich gelassen indem sie einfach umzieht. Sie hatte ein Haus gefunden dass sie gerade renoviert haben und aufeinmal entstand ein Wasserschaden in Höhe von 20 000 Euro. Der Vermieter wollte lediglich 200 € zahlen. So haben sie sich das Haus abgeschrieben und eine Wohnung gesucht. Doof nur dass diese Wohnung genau 3 Schlafzimmer hat. 3 Schlafzimmer für 7 erwachsene Personen funktioniert nicht ganz.

Naja jedenfalls stand dann bei mir der Umzug an und mir wurde seitens meiner Mutter nicht geholfen. Meine Tanten und Verwanten halfen mir. Ich war so wütend auf sie. Und dann die Anfangszeit wo ich mich so gefreut hätte wenn meine Mutter mich mal 1 mal die Woche angerufen hätte. Aber nein nichts ich war ganz allein auf mich gestellt. Ich musste mich an die Ausbildung und an das allein wohnen gewöhnen. Ich war wirklich mehr als wütend.

Heute sieht unser Verhältnis wieder besser aus. Sie ruft mich zwar immer noch nicht regelmäßig an aber ich habe mich dran gewöhnt. Irgendwann ist man stärker und gewöhnt sich an alles.

Kommentare:

  1. Oh man, ist echt blöd so eine Situation vorallem wenn man plötzlich allein da steht. Ich wäre auch wirklich Wütend gewesen, aber ich denke mir auch jedesmal irgendwann ist die Mama nicht mehr da und du hast soviel Zeit mit ihr verpasst. <3

    AntwortenLöschen